Crystals: Rosenquarz

Durch Yoga und verschiedene Bücher habe ich mich in den letzten zwei Jahren viel mit dem Thema Edelsteine beschäftigt, wobei ich den englischen Begriff „Crystals“ immer noch am coolsten finde. Das mag auch daran liegen, dass die Bücher, die ich gelesen habe, alle auf englisch waren. Generell scheint das Thema im englischsprachigen Raum viel stärker verbreitet zu sein, was sich auch auf unserer Kalifornien-Reise letztes Jahr bemerkbar gemacht hat. Dort gab es an jeder Ecke Schilder zu spirituellen Läden mit der Aufschrift „Crystals“. Gekauft habe ich aber nur einen Stein in San Francisco. Vor zwei Jahren waren wir am Königssee. Dort gab es ein großes Geschäft mit Mineralien und Edelsteinen. Eigentlich wollte ich nur eine Salzlampe kaufen, die ich schon ewig gesucht hatte, habe aber auch einen Amethyst mitgenommen. Zum Glück haben wir hier auch einen tollen Yogaladen, in dem ich auch immer gerne nach besonderen Steinen schaue.

Wenn man genauer darüber nachdenkt, finde ich es total faszinierend, dass unsere Erde aus solch schönen Steinen besteht. Ob man nun an die besondere Energie der Steine glaubt oder sie einfach nur als Deko verwendet, schön anzusehen sind sie allemal. Die Steine erinnern mich auch oft an eine bestimmte Intention, mit der ich durch den Tag gehen möchte. Ich habe meine Yogaecke damit dekoriert und trage je nach Stimmung verschiedenen Schmuck, aber fast jeden Tag eine Rosenquarz-Kette.

Rosenquarz ist wohl einer der bekanntesten Heilsteine. Er symbolisiert Liebe und spricht sowohl Herz- als auch Wurzel-Chakra an. Oft sind wir im Alltag zu hart zu uns selbst und machen uns Druck, immer unser Bestes zu geben. Unsere negativen Gedanken führen dann zu negativen Gefühlen. Meist bekommen wir gar nicht mit, wie streng wir mit uns selbst sind. Der Rosenquarz erinnert daran, eben nicht so hart zu sich selbst zu sein und stärkt das Selbstwertgefühl sowie das Vertrauen in sich selbst. Wenn wir unzufrieden oder gestresst sind, unterstützt er die innere Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Daher eignet er sich ideal für Achtsamkeitsrituale und Meditationen. Mit seiner rosa Farbe sieht man ihn auch häufig im Beauty-Bereich als Gesichtsroller oder Gua Sha. Neben dem Thema Selbstliebe symbolisiert er Liebe und Harmonie zu unseren Mitmenschen. Er soll bei Kummer helfen und Liebe ins Leben bringen. Mich erinnert er daher auch immer daran anderen Menschen möglichst so zu begegnen, wie man sich selbst wünscht, behandelt zu werden.

KOMMENTIEREN