Nachhaltiges Badezimmer

Heute möchte ich ein paar nachhaltige Dinge aus meinem Badezimmer vorstellen, die ich mir nach und nach angeschafft habe, um Plastik und Verpackungen zu reduzieren. Dadurch dass das Umweltbewusstsein immer stärker zunimmt, wird es einfacher und auch günstiger Zero Waste-Produkte zu nutzen. Vieles gibt es nicht nur im Bio- oder Unverpackt-Laden sondern auch in den Drogeriemärkten. Bestimmt kennt ihr schon einige der folgenden umweltfreundlicheren Alternativen. Ich freue mich jedoch, wenn der ein oder andere noch Anregungen mitnehmen kann.

Haarpflege

Für meine Haare benutze ich neuerdings festes Shampoo. Dieses habe ich bei uns im Unverpackt-Laden um die Ecke gekauft. Es ist auf Kornblumen-Basis und soll blondes Haar etwas aufhellen. Das finde ich super, da ich wieder heller werden möchte und schon chemisch nachgeholfen habe. Ich bin gespannt, wie stark der Effekt nach längerer Nutzung sein wird. Aber schon nach den ersten Wäschen kamen mir meine Haare heller vor. Die Holzbürste habe ich schon ziemlich lange. Leider beschert sie oft ziemlich fliegende Haare, zaubert aber einen schönen Glanz.

Körperpflege

Ich liebe feste Seifen und verwende verschiedenste. Meine aktuelle Seife ist auf Ringelblumen-Basis und ich verwende sie zum Duschen, um kein Duschgel in Plastik-Verpackung kaufen zu müssen. In dem Seifensäckchen kann man super die Reste verbrauchen oder Seife und Shampoo Bar auf Reisen transportieren.

Zahnpflege

Hierbei tue ich mich noch ziemlich schwer. Von Holzzahnbürsten bekomme ich leider immer stark entzündetes Zahnfleisch, da das Holz so stark an meiner Schleimhaut scheuert. Daher verwende ich aktuell wieder eine Plastikzahnbürste. Die Zahnputz-Tabletten finde ich dagegen deutlich besser. Von der Frische und dem Mundgefühl kommen sie leider auch nicht an konventionelle Zahnpasta ran. Ich kann mir jedoch vorstellen, sie zwischendurch immer mal wieder zu verwenden. Vielleicht ist dies auch einfach Gewöhnungssache. Im Unverpackt-Laden habe ich noch eine andere Sorte entdeckt, die sogar in einem Glasbehälter verpackt ist. Vielleicht gibt es dort auch nochmal Unterschiede.

Generell finde ich es super, dass es inzwischen so ein breites Angebot an Zero Waste-Produkten gibt. Seife und festes Shampoo lager ich in der Dusche in einem Hänge-Korb auf Luffa-Schwämmen. Da sie im Vergleich zu Plastikflaschen weniger Platz einnehmen, sieht es auch viel leerer und aufgeräumter aus.

Habt ihr noch Tipps oder Anregungen für nachhaltige Badezimmer-Utensilien? Erzählt mir doch gerne von euren Erfahrungen.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

KOMMENTIEREN